Mitarbeitergespräch mit Beurteilungssystem (Konzept)

500,00 € *

zzgl. 19% MwSt

Als Sofortdownload verfügbar

  • 5000000050
Das (Jahres-)Mitarbeitergespräch ist das zentrale Instrument der qualitativen Personalarbeit, um... mehr
Produktinformationen "Mitarbeitergespräch mit Beurteilungssystem (Konzept)"

Das (Jahres-)Mitarbeitergespräch ist das zentrale Instrument der qualitativen Personalarbeit, um interne Kommunikation zu fördern und zu betreiben und um Einschätzungen und Beurteilungen von Führungskräften und Mitarbeitern für Leistungen, Ziele, Nachwuchskräfteentwicklung, Nachfolgeplanungen, Fort- und Weiterbildungen, etc. zu erhalten. Für Führungskräfte stellt das Mitarbeitergespräch ein wichtiges, unterstützendes Führungsinstrument dar: Mit der heute zunehmend verlangten Selbstverantwortung der Mitarbeiter im Rahmen der Aufgabendelegation bei kooperativem Führungsstil bildet das unternehmensspezifische Mitarbeitergespräch mit Beurteilungssystem den einen entscheidenden Vorteil: es legt eine unternehmenseinheitliche Linie zur allgemeinen Orientierung fest. Aus diesem Grund ist auch die Berücksichtigung der Unternehmenskultur beim Aufbau des betrieblichen Beurteilungssystems entscheidend für den Erfolg. Mit unserem Mitarbeitergesprächs-Toolkit erhalten Sie ein praxiserprobtes, bewährtes Konzept zum Aufbau ihres Mitarbeitergesprächs mit Beurteilungssystem. Das Paket / die ZIP-Datei enthält: 1. ein 14-seitiges Arbeitspapier (MS-Word-Datei) für Führungskräfte und Projektgruppenmitglieder zur vorherigen Ermittlung der Erwartungen und Vorstellungen in Bezug auf die konzeptionelle Gestaltung des einzuführenden Mitarbeitergesprächs / Beurteilungssystems (Absteckung der Rahmenbedingungen vorab, inkl. Datenschutz und Informationen) und 2. ein 18-seitiges Arbeitspapier (MS-Word-Datei) zur Feinkonzeptionierung des Mitarbeitergesprächs und Beurteilungssystems (Aufbau des Mitarbeitergesprächs, der Bewertungsskala, Einbettung in den Rahmen, Dokumentation, ausführliche Kompetenzbeschreibung, etc.) Mit diesem Bundle sparen Sie sich umfassende Recherchearbeiten im Vorfeld. Sie können direkt mit der Konzeptionierung loslegen und ein auf Ihre Organisation abgestimmtes Mitarbeitergespräch mit Beurteilungssystem entwickeln. Aktuell erlebt das Mitarbeitergespräch wieder eine Renaissance, dank der technischen Entwicklungen im HR-Softwarebereich, die zum ersten Mal auch umfangreichere Mitarbeitergespräche durchführungstechnisch administrierbar und auswertbar und damit handlebar machen (siehe auch Best-Practice-Prozess (Art.-Nr.: 1200500201)). Denn Mitarbeitergesprächsbögen, die in Archivschränken schlummern und auf ihre Auswertung warten bringen ebensowenig wie Zielvereinbarungen, die aus Zeitgründen zum Jahresende einfach als erreicht proklamiert werden. Der logistische und zeitliche Prozess der Durchführung des Mitarbeitergesprächs ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wegen der grundlegenden Bedeutung des Mitarbeitergesprächs ist es um so wichtiger, das Mitarbeitergespräch von vornherein richtig (im Sinne des Zwecks) und unter Berücksichtigung der Unternehmenskultur aufzusetzen. Mitarbeitergesprächsformulare existieren im Internet in Hülle und Fülle. Einfach ein Formular zu nehmen und loszulegen wäre dasselbe wie einfach eine halbwegs geeignete Bewerbungsvorlage für eine Bewerbung zu verwenden. Es lohnt sich in beiden Fällen deutlich mehr Engagement in die Entwicklung zu stecken. Ein ehrliches, eindeutiges Beurteilungssystem, setzt nicht nur einen einheitlichen Qualitätsmaßstab fest, sondern es basiert auch auf der Anwendung einer eindeutigen Beurteilungskonvention. Damit schafft es die fairen Rahmenbedingungen nach denen sich Mitarbeiter (auch selbst) einordnen und weiter entwickeln können. Eine Beurteilung muss objektiv schlüssig nachvollzogen werden können. Nur so wird sie akzeptiert und nur so können auch wichtige Unternehmensentscheidungen auf verlässlichen Ergebnissen basierend getroffen werden, so zum Beispiel die Auswahl von Nachwuchsführungskräften. Die unternehmensspezifische Anpassung des betrieblichen Beurteilungssystems ist nicht nur entscheidend im Hinblick auf eine optimale Einbettung in die Unternehmenskultur und damit für die allgemeine Akzeptanz. Mit der Anpassung wird zugleich auch der Blickwinkel der Beurteilung festgelegt. Unternehmensleitsätze wie „Kundenorientierung“ können so wirkungsvoll festgeschrieben werden und die Beurteilungsinhalte leiten sich entsprechend daraus ab. Damit wird die Mitarbeiterleistung in Bezug auf die Unternehmensphilosophie kanalisiert und fokussiert, was das Beurteilungssystem zu einem wertvollen Lenkungs- und Steuerungsinstrument macht. Zusammenfassung - Vorteile auf einen Blick: -------------------------------------- - Entwicklung eines unternehmens-/organisationsspezifischen Mitarbeitergesprächs mit Beurteilungssystem; Erarbeitung der spezifischen Rahmenbedingungen und Kriterien für das Mitarbeitergespräch / Beurteilungssystem anhand eines Leitfadens - Betroffene werden involviert und per Arbeitskreis zu Beteiligten gemacht - anwendbar für die Konzeptionierung aller Arten von Mitarbeitergesprächen und -beurteilungen (Zwischenbeurteilung, Probezeitende, Entwicklungsgespräch, etc.)

Weiterführende Links zu "Mitarbeitergespräch mit Beurteilungssystem (Konzept)"
Fachlaufbahn Fachlaufbahn
1.100,00 € *
Stellenbewertung Stellenbewertung
1.100,00 € *
Zuletzt angesehen