SAP & SuccessFactors - die Symbiose

SAP-Kunden haben es tatsächlich heute nicht leicht. Im Wissen, dass das alte SAP HCM ausläuft, schwenken einige Kunden nun auf SuccessFactors um. Mit Einführung des "EC" können Führungskräfte damit jetzt auch die Daten ihrer Mitarbeitenden sehen. Die Realisierung der Verbindungsschnittstelle SAP/SuccessFactors gestaltet sich trotzdem sportlich. Wer strategisch denkt, der bildet den Employee Lifecycle komplett mit den Modulen Recruiting und Onboarding über EC ab, bis hin zum Learning. Was jetzt noch fehlt sind zahlreiche Workflows sowie die Brieferzeugung. Die Workflows können aufwändig im Customizing bereitgestellt werden und für die Brieferzeugung wird ein Zusatztool eines Drittanbieters benötigt. Wir empfehlen die Dienstleister zu konsolidieren, so dass Akte und Dokumentenerzeugung aus einer Hand kommt. Etwas unglücklich wirkt die zerstreute Datenhaltung schon. SuccessFactors wird in Walldorf betrieben, das SAP HCM ggf. im eigenen Haus oder beim Provider und die Dokumentenerzeugung/Akte an einem zusätzlichen Standort.

Immerhin plant SAP das HCM langfristig in SuccessFaktors zu integrieren und damit wäre es dann tatsächlich eines der wenigen Systeme, die wieder integriert arbeiten.

Fazit: wer bei SAP bleiben möchte und langfristig auf eine integrierte Lösung setzt, der macht mit SuccessFators nichts falsch auch wenn der Best-of-Breed-Ansatz möglicherweise funktional bessere Module mit sich bringen würde.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.